Stoßwellentherapie bei Fersensporn auch bei uns ab dem 1. April Kassenleistung

Erfreulicherweise dürfen wir berichten, dass die Stoßwellentherapie bei der Diagnose Fersensporn auch bei uns Kassenleistung wird. Wir dürfen somit ab dem 1. April 2019 die Leistung zu Lasten der Krankenkassen und ohne Zusatzkosten für die Patienten abrechnen.

Bis zum 1. April bleibt die Leistung eine IGEL-Leistungen.

Alle anderen Indikationen wie Kalkschulter, Tennisarm, Achillessehnenbeschwerden werden weiterhin nicht von den Krankenkassen übernommen.