icon_von_logo_chirurgicum

Konservative Therapie

Oftmals kann durch den Einsatz konservativer Therapien eine erfolgreiche Heilung erzielt werden ohne dabei auf chirurgische Eingriffe zurückzugreifen. Sie stellen daher eine vielversprechende Alternative dar und können in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden.

Eine Standardbehandlung unserer Praxis ist die Behandlung chronischer Wunden. Sie treten in der Regel als Folge von Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) oder pAVK (Durchblutungsstörungen der Beine) nach Verletzungen auf. Diese Wunden sind hartnäckig, lästig und infizieren sich häufig. Für eine schnelle Heilung müssen diese Wunden regelmäßig bei uns versorgt werden.

Sprechen Sie uns in der Sprechstunde an, wir informieren Sie gerne weiter.

Ebenfalls bieten wir als Teil unserer Leistungen die sportmedizinische Begleitung von Vereinen an. So können Vereinsmitglieder nach akuten Verletzungen direkt von unserem Facharzt für Sportmedizin Dr. Losonc behandelt werden.

konservative Orthopädie

Unser Bestreben ist sämtliche konservativen Mittel auszunutzen, um eine Operation zu vermeiden. Selbstverständlich handeln wir nach den deutschen Leitlinien der Fachgesellschaften.

Unfallchirurgie

Nicht jede Verletzung muss operativ behandelt werden. Allerdings ist im Vorfeld eine präzise Diagnostik erforderlich, um Ihnen das gesamte Spektrum der Krankenkassen anzubieten.

Rehamedizin

Die Rehamedzinischen Abteilung hilft Ihnen die optimalste Therapie zu erhalten. Sei es nach einer Operation oder einer Erkrankung, wir rezeptieren Ihnen die notwendigen Anwendungen.

konservative Orthopädie

  • bei chronischen Schmerzen der Wirbeläule (HWS  -LWS)
  • Schulterschmerzen
  • Tennisarm
  • Daumensattelgelenksschmerzen
  • Hüftschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Sprungelenksschmerzen
  • Fußschmerzen
  • chronische Ulcera cruris
  • Wundheilungsstörungen nach Operationen
  • Schulterarthrose
  • Daumensattelgelenksarthrose
  • Hüftarthrose
  • Kniearthrose
  • Sprungelenksarthrose
  • Fußwurzelarthrose
  • Bandscheibenvorfall
  • Spinalkanalstenose
  • Wirbelgleiten
  • Vermessung der Füße mittels Scanner
  • Vermessung des Gangbildes mittels med. Laufbandanalyse

Injektionen unter CT in Hüfte oder Wirbelsäule

  • nach Bauchoperationen, z.B. Darm-OP
  • nach Bandscheiben-Operation
  • nach Prothesenoperationen, z.B. Knie-TEP oder Hüft-TEP
  • Manuelle Therapie der Wirbelsäule
  • Manuelle Therapie der Gelenke
  • z.B. vor Hüftgelenks- oder Kniegelenksersatz
  • z.B. vor größeren Bauchoperationen
  • z.B. vor Bandscheibenoperation

Die Infusionen werden als Kassenleistung durchgeführt. Sie erhalten ein Rezept mit den Medikamenten und diese besorgen Sie in einer Apotheke Ihrer Wahl. Die Infusion werden einsetzt zur Schmerztherapie und zur Lockerung der Muskuatur.

Unfallchirurgie

Rehamedizin